Anmelden

Saison Porsche World Cup


Event
Strecke
Datum
Teilnehmer
21.09.2014
 
19.10.2014
 
26.10.2014
 

Änderungen vorbehalten.

  1. Veranstaltungen PWC 2014
  2. Timetable eines Rennens
  3. Voraussetzungen zur Teilnahme
  4. Rennablauf
    1. Rennstart
    2. Boxenregeln
    3. Zweikampfverhalten
    4. Überrundungen
    5. Unfälle
  5. Warm-up Session
  6. Strafgewichte
  7. Punktesystem der Fahrerwertung
  8. Fahrerbriefing


1. Veranstaltungen PWC 2014

Datum
Kontinent
Strecke
Ort
Land
31.08.2014
Nordamerika
Sebring International Raceway
Sebring
USA
07.09.2014
Südamerika
Circuito de Potrero de los Funes
Potrero
Argentinien
21.09.2014
Afrika
Kyalami
Midrand
Südafrika
05.10.2014
Australien
Mount Panorama Circuit
Bathurst
Australien
19.10.2014
Asien
Guia Circuit
Macao
China
26.10.2014
Europa
Nordschleife
Nürburg
Deutschland

2. Timetable eines Rennens
Rennsonntag

  • 17.30 Uhr: Fahrerbriefing (siehe 8.)
  • 18.00 Uhr: Freies Training: 20 Minuten
  • 18.20 Uhr: Qualifying: 40 Minuten
  • 19.00 Uhr: Warm-up (siehe 5.): 5-10 Minuten
  • ~19.10 Uhr: Rennen über eine Distanz von 60 Minuten
    auf der Nordschleife 90 Minuten

3. Voraussetzungen zur Teilnahme
Zum einen sollte man über ausreichend schnelles Internet verfügen. Zum anderen ist die Basis der Kommunikation das Programm Teamspeak 3, mit dem man mit der gesamten Gruppe oder einzelnen Teilnehmern sprechen kann (Headset wird empfohlen).

4. Rennablauf
4.1. Rennstart
Beim stehenden Rennstart wird sich das Safety Car zunächst an die Spitze des Feldes setzen. Anschließend wird die Einführungsrunde hinter dem SC gefahren. Ab einem bestimmten Punkt auf der Strecke (wird vorher im TS angesagt) wird sich das SC vom Feld absetzen und für das Feld selbst gilt es, die Gridposition (doublefile) einzunehmen und im Begrenzer zu fahren. Die Rennfreigabe erfolgt über den ingame Chat, dann darf man den Begrenzer ausschalten und Vollgas geben.

4.2. Boxenregeln
Die Strategie ist frei wählbar, es gibt keinen Pflichtboxenstopp. Der Begrenzer wird auch während der Trainingssessions in der Boxengasse immer benutzt. Sollten mehrere Fahrzeuge gleichzeitig in der Box sein, so haben die auf der „fast lane“ fahrenden Vorfahrt und ein „unsafe release“ ist nicht erlaubt.
Während des Rennens sowie den Trainings gilt es, bei der Ausfahrt aus der Box die weiße Linie nicht zu überfahren (berühren zählt auch schon als Verstoß). Bei Verstoß wird eine Durchfahrtsstrafe verhängt. Die Ausfahrt sollte mit Rücksicht auf den Rennverkehr geschehen, um kritische bzw. gefährliche Situationen zu vermeiden.

4.3. Zweikampfverhalten
Grundsätzlich ist ein faires und respektvolles Zweikampfverhalten erwünscht. Sollte es dennoch zu einem Unfall kommen, wird entweder gewartet oder normal weitergefahren, wobei man eine Strafe riskiert. Sollte sich einer der Beteiligten durch die Kollision benachteiligt fühlen, beispielsweise weil er abgeschossen worden ist, kann er dies nach dem Rennen der Rennleitung mitteilen, die sich dann den Vorfall anschaut und gegebenenfalls Strafen verhängt. Dabei sind sowohl Zeitaufschläge für den Bestraften als auch Rückversetzungen in der Startaufstellung für das nächste Rennen möglich.

4.4 Überrundungen
Gerade die Fahrer am Ende des Feldes müssen auf die blauen Flaggen achten. Läuft ein führendes Fahrzeug auf den zu überundendenden auf, sollte dieser möglichst schnell Platz machen, nach spätestens drei Kurven. Bei Bedarf kann der Überrundende Gebrauch von der Lichthupe machen.

4.5 Unfälle
Sollte ein Fahrer durch Unfall oder Defekt mit einem nicht mehr fahrtüchtigen Auto während des Rennens auf der Strecke stehen, hat er grundsätzlich erst einmal Escape-Drück-Verbot. Am besten sollte man dann per TS dem Safety Car Fahrer Bescheid geben, aber er wird es auch so merken. Nur dieser kann das Escape-Verbot aufheben. Nun gibt es zwei Fälle:

  1. Fahrzeug steht in einem Gefahrenbereich (am häufigsten):
    Es wird eine SC Phase ausgelöst, was per Chat und TS bekannt gegeben wird. Dann gilt Überholverbot und die ganze Strecke ist gelb. Das SC wird auf die Strecke fahren und den Führenden einfangen. Allen anderen, die vor dem Führenden auf das SC auflaufen, wird per grünem Blinklicht und einer grünen „Pass“-Tafel das Überholen des SCs erlaubt. So fährt das ganze Feld hinter dem SC am Unfallwagen vorbei, erst danach und nach Erlaubnis vom SC Fahrer über TS darf dann Escape gedrückt werden. Überholen ist nur unter folgenden Umständen erlaubt:
    - nach personalisierter Ansage über TS darf sich ein Überrundeter zurückrunden
    - ein Wagen darf bei der Fahrt in die Box ab Beginn der Boxeneinfahrt andere Teilnehmer sowie das Safety Car überholen
    - ein Wagen, der die Box verlässt, darf bis zum Ende der Boxenausfahrt überholt werden
    - falls ein Wagen mit offensichtlichen Problemen langsamer wird oder während der Safety Car Phase verunfallt
    In der Regel wird das SC für zwei Runden auf der Strecke bleiben, in Fällen wo beispielsweise das Feld sehr weit auseinander gezogen ist, kann der SC Fahrer diese Distanz aber auch variieren. In jedem Fall wird die Reinfahrt des SC in der letzten Runde über den Chat und TS angekündigt. Dann wird sich das SC ab einem Punkt wieder absetzen und der Führende bestimmt das Tempo. Überholen ist erst wieder nach Überquerung der Start-Ziellinie gestattet.
  2. Fahrzeug steht weit abseits der Strecke in einem sicheren Bereich:
    Hier wird keine SC Phase ausgelöst, der Fahrer bekommt nach kurzer Zeit vom SC Fahrer gesagt, dass er in diesem Fall einfach so Escape drücken darf.

Macau und die Nordschleife stellen eine Ausnahme dar, hier gibt es kein Safety Car, die genaue Regelung wird dann im Briefing per Ansage durchgegeben.

5. Warm-up Session
Zwischen dem Qualifying und dem Rennen findet eine kurze Warm-up Session (im Spiel aus technischen Gründen als Qualifying 2 tituliert) statt, die als kurze Verschnaufpause gedacht ist. Einzelne Installationsrunden dürfen währenddessen gefahren werden, gezeitete Runden aufzustellen ist jedoch verboten. Auch hier besteht bei Bedarf nochmal die Möglichkeit zur Klärung etwaiger Fragen.

6. Strafgewichte
Die ersten 5 Fahrer eines Rennens bekommen für die nächsten zwei Rennen Strafgewichte. Somit werden Strafgewichte aus den jeweils zwei vorangegangen Rennen addiert.
1. Platz - 25 kg
2. Platz - 20 kg
3. Platz - 15 kg
4. Platz - 10 kg
5. Platz - 5 kg
(Angaben unter Vorbehalt)

7. Punktesystem der Fahrerwertung
Die ersten 5 Fahrer eines Rennens bekommen für die nächsten zwei Rennen Strafgewichte. Somit werden Strafgewichte aus den jeweils zwei vorangegangen Rennen addiert. Die folgenden Rennplatzierungen bringen dem Fahrer dementsprechend viele Punkte in der Gesamtwertung ein:
1. Platz: 20 Punkte
2. Platz: 18 Punkte
3. Platz: 16 Punkte
4. Platz: 14 Punkte
5. Platz: 12 Punkte
6. Platz: 10 Punkte
7. Platz: 9 Punkte
8. Platz: 8 Punkte
9. Platz: 7 Punkte
10. Platz: 6 Punkte
11. Platz: 5 Punkte
12. Platz: 4 Punkte
13. Platz: 3 Punkte
14. Platz: 2 Punkte
15. Platz: 1 Punkt

Zusätzlich gibt es ein Streichresultat, sodass am Ende von jedem Fahrer die besten fünf Ergebnisse in die Gesamtwertung einfließen.

8. Fahrerbriefing
Das Fahrerbriefing findet vor dem Rennen etwa gegen 17.30 Uhr statt. Es werden kurz streckenspezifische Dinge besprochen und es ist auch noch Zeit, falls es Fragen zum Reglement gibt.

Aktuell gemeldete Fahrer: 0
No.
Team/Fahrer
Steam ID
Fahrzeug
Events
Nordamerika
Südamerika
Afrika
Australien
Asien
Europa